Allgemeine Geschäftsbedingungen der TRI11 GmbH

§ 1 Allgemeines, Geltungsbereich und Vertragspartner

Für jegliche Geschäftsbeziehung zwischen Ihnen als Besteller und der TRI11 GmbH, Laufgraben 18, 20146 Hamburg (nachfolgend als TRI11 bezeichnet) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen erkennt die TRI11 GmbH nicht an, es sei denn, TRI11 hätte ausdrücklich schriftlich zu ihrer Geltung zugestimmt.

Sie können die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von TRI11 jederzeit auf dieser Seite einsehen oder herunterladen.

Ein Vertragsschluss nach § 2 kommt zwischen Ihnen und TRI11 als Ihr Vertragspartner zustande. Der Betreiber der TRI11 GmbH hat folgende Kontaktdaten:

TRI11 GmbH
Laufgraben 18
20146 Hamburg
Telefon: +49 (0) 40 ‑ 226 347 600
E-Mail: info@tri11.com

Soweit in diesen Bedingungen Regelungen für Verbraucher und Unternehmer enthalten sind, gilt Folgendes:

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen, noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen, beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Vertragsschluss

1. Zustandekommen des Vertrags

Der Vertragsabschluss mit der TRI11 GmbH findet wie folgt statt:

In rechtlicher Hinsicht stellen die unter www.tri11-store.com dargestellten Produkte eine Aufforderungen an den Kunden dar, ein verbindliches Angebot an die TRI11 GmbH abzugeben. Der Kunde gibt demgemäß mit dem Absenden seiner Bestellung ein verbindliches Angebot ab. Er erhält daraufhin unverzüglich, binnen 24 Stunden eine Nachricht per Email von info@tri11.com, in welcher erklärt wird, ob www.tri11-store.com das Vertragsangebot annimmt. Im Falle der Annahme enthält die Nachricht eine Zusammenfassung des Vertragsinhalts, der AGB und, soweit Vorkasse vereinbart ist, Zahlungshinweise.  Es ist dann ein Vertrag zustande gekommen. Im Falle der Ablehnung kommt kein Vertrag zustande. Es kommt auch kein Vertrag zustande, wenn info@tri11.com nicht binnen 24 Stunden die Annahme Ihres Angebotes per Mail bestätigt. Dies gilt nicht, wenn die Bestellung des Kunden an einem Freitag nach 16.00 Uhr, an Wochenenden oder Feiertagen aufgegeben wird. In diesem Fall verlängert sich die Annahmefrist bis 15.00 Uhr des darauffolgenden Werktages.

In technischer Hinsicht kommt ein Vertrag wie folgt zustande:
Der Kunde klickt auf den Seiten der Artikelbeschreibung auf den Button „in den Warenkorb“. Der Artikel wird dann in den Warenkorb des Kunden gelegt. Im Warenkorb werden dann Vertragsgegenstand und der Endpreis angezeigt. Hier kann er „weiter zum nächsten Schritt“ der Bestellung um diese weiter zu bearbeiten und abzusenden.  Er kann auch die Anzahl der zu bestellenden Waren verändern oder einzelne bzw. alle Artikel entfernen und anschließend auf „aktualisieren“ klicken. Dann werden die geänderten Konditionen angezeigt. Die Versandkosten werden nach der Angabe der Rechnungs- und Versandadresse angezeigt, da diese in Abhängigkeit zu dieser stehen.

Nach dem weiteren Klicken auf „zur Kasse“ oder „weiter zum nächsten Schritt“ hat der Kunde die Möglichkeit, sich zu entscheiden, ob er als „Gast“ „Bestellen ohne Registrierung“ (Button) will, sich mit einem eigenen Account „anmelden“ (Button) möchte, oder ein „Persönliches Kundenkonto eröffnen“.

Als Gast hat der Kunde diese Möglichkeit nicht.

Nach Anmeldung bzw. Eingabe seiner „Gast“- Daten klickt der Kunde auf „weiter zum nächsten Schritt“, wenn er den Kauf weiter durchführen will. Anderenfalls klickt er im Browser auf „zurück“, gelangt dann auf die vorherige(n) Seite(n).

Wenn der Kunde auf „weiter zum nächsten Schritt“ klickt, gelangt er auf die nächste Seite „Versandoptionen“.

Wenn der Kunde bereits angemeldet ist, gelangt er ebenfalls hierher, wenn er  sich vor dem Gang „zur Kasse“ eingeloggt hat und anschließend „zur Kasse“ klickt. Hat der Kunde es vor dem Gang „zur Kasse“ vergessen, sich einzuloggen, hat er entsprechend dem oben Genannten die Möglichkeit, das jetzt nachzuholen und dann wie folgt weiter vorzugehen (gilt für alle):

Nach Anmeldung bzw. Eingabe der „Gast“-Daten folgen die Versandoptionen. Der Kunde kann hier die Versandadresse ggf. ändern. Es folgt das Menü „Zahlungsweise“.
www.tri11-store.com bietet hier den Dienst „sofortüberweisung.de“, Vorauskasse durch eine Vorabüberweisung, PayPal, Kreditkarten durch Heidelpay sowie Debitkarten durch Heidelpay an. Nach Anklicken durch den Kunden geht es „weiter zum nächsten Schritt“ (Button) oder „zurück“ (Browser).

Es erscheint nun der letzte Menüpunkt, die Zusammenfassung. Von hieraus kann der Kunde die einzelnen Punkte erneut bearbeiten, sollten Fehler auffallen oder doch eine andere Versand- oder Zahlungsweise gewünscht werden. Ist der Kunde mit allem einverstanden, kann er auf „Bestellung absenden“ klicken. Nun hat der Kunde ein verbindliches Angebot abgegeben.

Der Kunde erhält auf dieses Angebot hin innerhalb von 24 Stunden per Email die Mitteilung von info@tri11.com, ob das Angebot angenommen wird, sowie die Vertragsinhalte einschließlich der hier formulierten Bedingungen, Informationen und die Widerrufsbelehrung. Für den Fall, dass der Kunde die Bestellung freitags nach 16.00 Uhr, an Wochenenden oder Feiertagen aufgibt, erhält er die entsprechende E-Mail bis 15.00 Uhr des darauffolgenden Werktages.

Hinweis: Durch das Anmelden (Eingabe von Emailadresse und Passwort hat der Kunde die Möglichkeit, nach dem Kauf jederzeit den Status seiner Bestellungen und eine Übersicht über seine bisher getätigten Bestellungen abzurufen, wenn er eingeloggt ist (Button „Login“ auf der Homepage).

2. Nach dem Kauf; Speicherung des Vertragstextes

Der Vertragstext wird von www.tri11-store.com gespeichert. Unmittelbar mit Zugang der Annahmeerklärung per Email erhält der Kunde alle für den Kauf wichtigen Daten und eine Zusammenfassung der bestellten Leistungen, die Widerrufsbelehrung sowie die hier gegebenen Bedingungen und Informationen und ‑soweit Vorauskasse vereinbart ist- eine Zahlungsaufforderung mit Angabe der Bankverbindung. Die Rechnung geht dem Kunden gesondert zu. www.tri11-store.com bittet darum, alle Informationen auszudrucken und gut aufzubewahren, die Rechnung für mindestens zwei Jahre (Unternehmer: zehn Jahre).

Wenn Sie sich angemeldet haben, können Sie sich zusätzlich ohne weitere Kosten auf  www.tri11-store.com einloggen (Login auf der Startseite des Shops) und Ihre Vertragsdaten sowie den Fortgang der Bestellung dort einsehen.

§ 3 Widerrufsbelehrung für Verbraucher

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns ( TRI11 GmbH, Laufgraben 18, 20146 Hamburg, Tel: 040 226 347 600, Email: info@tri11.com ) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster- Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folge des Widerrufs:

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an TRI11 GmbH, Laufgraben 18, 20146 Hamburg zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Abweichend hiervon übernehmen wir die Kosten für die Rücksendung der Waren, wenn Sie für die Rücksendung einen bei uns angeforderten Retourenschein (senden Sie eine Email mit dem Betreff „Retoure-Beauftragen“ an: info@tri11.com) verwenden. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ende der Widerrufsbelehrung

§ 4 Kosten der Rücksendung bei Widerruf

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Abweichend hiervon übernehmen wir die Kosten für die Rücksendung der Waren, wenn Sie für die Rücksendung einen bei uns angeforderten Retourenschein (senden Sie eine Email mit dem Betreff „Retoure-Beauftragen“ an: info@tri11.com) verwenden.

§ 5 Preise

Die Preise verstehen sich inkl. MwSt zzgl. Versandkosten.

§ 6 Zahlungsbedingungen

Bei TRI11 können Sie deutschlandweit mit PayPal und Kreditkarten von Visa und Mastercard bezahlen.

Unseren Kunden im Ausland steht die Möglichkeit zu mit Kreditkarten, Vorkasse und in den Ländern üblichen Debitkarten zu bezahlen.

Bei der Bezahlung mittels Vorkasse zahlen Sie im Voraus direkt auf das Konto von TRI11. Es ist zu beachten, dass bei Vorkasse-Zahlungen (insbesondere aus dem Ausland) evtl. anfallende Bankgebühren von Ihnen zu tragen sind. Es muss der volle Rechnungsbetrag nebst Gebühren bei TRI11 eingehen.
Für einzelne Bezahlverfahren fällt eine Gebühr an, die auf der Bestellübersicht ausgewiesen wird.

§ 7 Fälligkeit und Verzug

Der Kaufpreis wird mit Zugang der Annahmeerklärung beim Kunden nach § 2 dieser AGB fällig. Bei Bezahlung per Rechnung enthält die Rechnung das Fälligkeitsdatum.

§ 9 Mahngebühren

Begleichen Sie eine fällige Kaufpreisforderung von TRI11 trotz erfolgter erster Mahnung nicht, so ist TRI11 berechtigt, für die zweite Mahnung eine Mahngebühr in Höhe von 5 EUR zu verlangen.

§ 9 Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an der Kaufsache bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor.

§ 10 Lieferung, Versandkosten, Versendungsgefahr

Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung an die von Ihnen angegebene Lieferadresse. Eine Lieferung an eine DHL-Packstation ist möglich. Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde. Im Einzelfall bietet Ihnen TRI11 an, dass ein zunächst nicht lieferbares Produkt später bei Verfügbarkeit zugesandt wird (Nachlieferung). Sie zahlen bei der Nachlieferung keine weiteren Versandkosten oder Nachnahmegebühren.

Die Kosten des Versandes trägt der Kunde bei der Bestellung, sollte der Warenkorbwert weniger als 40,00 € betragen.

Soweit nicht ausdrücklich etwas anderes angegeben ist, betragen die Versandkosten innerhalb Deutschlands 4,90 € je Lieferung.

Die bestellte Ware wird unverzüglich nach Eingang des Kaufpreises auf dem Konto der TRI11 GmbH oder, bei Zahlung per PayPal oder einem von Heidelpay angebotenen Verfahren, nach Eingang der Mitteilung von PayPal oder Heidelpay, versendet.

Ist der Käufer Unternehmer und erwirbt er die Ware für die von ihm ausgeübte gewerbliche oder selbstständig ausgeübte berufliche Tätigkeit, geht die Versendungsgefahr auf den Käufer über, sobald wir die Ware an die Transportperson übergeben.

In allen anderen Fällen tragen wir gemäß der gesetzlichen Vorschriften die Versendungsgefahr bis zur Übergabe an den Käufer bzw. dessen Empfangsbevollmächtigten.

§ 11 Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht

Ein Recht zur Aufrechnung steht Ihnen nur zu, wenn Ihre Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von TRI11 anerkannt sind. Sie sind zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als Ihr Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 12 Gewährleistung und Schadensersatz bei Verträgen mit Verbrauchern

Bei Verträgen, bei denen der Kunde ein Verbraucher ist, stehen bei Mängeln der gelieferten Ware dem Kunden die gesetzlichen Gewährleistungsrechte zu. Für Schadensersatzansprüche gelten die nachfolgend geregelten Besonderheiten.

Schadensersatzansprüche des Käufers wegen offensichtlicher Sachmängel der gelieferten Ware sind ausgeschlossen, wenn er uns den Mangel nicht innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Ablieferung der Ware anzeigt.

Im übrigen haftet Lemonsports auf Schadensersatz nicht, soweit sich aus den folgenden Absätzen nichts gegenteiliges ergibt:

TRI11 haftet für leichte Fahrlässigkeit nur bei Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen. In diesem Fall haftet TRI11 jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden.

TRI11 haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

Soweit die Haftung von TRI11 ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

§ 13 Gewährleistung und Schadensersatz bei Verträgen mit Unternehmern

Soweit es sich bei dem Kunden um einen Unternehmer handelt, beträgt die Gewährleistungfrist ein Jahr ab Lieferung.

Die gelieferten Gegenstände sind unverzüglich nach Ablieferung an den Auftraggeber oder den von ihm bestimmten Dritten sorgfältig zu untersuchen. Sie gelten als genehmigt, wenn dem Verkäufer nicht eine schriftliche Mängelrüge hinsichtlich offensichtlicher Mängel oder anderer Mängel, die bei einer unverzüglichen, sorgfältigen Überprüfung erkennbar waren, binnen sieben Tagen nach Ablieferung des Liefergegenstandes oder ansonsten binnen sieben Werktagen nach Entdeckung des Mangels oder jedem früheren Zeitpunkt, in dem der Mangel für den Auftraggeber bei normaler Verwendung des Liefergegenstandes ohne nähere Untersuchung erkennbar war, zugegangen ist.

Auf Verlangen des Verkäufers ist der beanstandete Liefergegenstand an den Verkäufer frachtfrei zurück zuschicken. Bei berechtigter Mängelrüge vergütet der Verkäufer die Kosten des günstigsten Versandweges; dies gilt nicht, soweit die Kosten sich erhöhren, weil der Liefergegenstand sich an einem anderen Ort als dem Ort des bestimmungsgemäßen Gebrauchs befindet.

Bei Sachmängeln der gelieferten Gegenstände ist der Verkäufer nach seiner innerhalb angemessener Frist zu treffenden Wahl zunächst zur Nachbesserung oder Ersatzlieferung verpflichtet und berechtigt. Im Falle des Fehlschlagens, d.h. der Unmöglichkeit, Unzumutbarkeit, Verweigerung oder unangemessenen Verzögerung kann der Besteller vom Vertrag zurücktreten oder den Kaufpreis angemessen mindern.

Eine im Einzelfall mit dem Besteller vereinbarte Lieferung gebrauchter Gegenstände erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung für Sachmängel.

Beruht ein Mangel auf dem Verschulden des Verkäufers kann der Besteller und den folgenden Voraussetzungen Schadensersatz verlangen.

Die Haftung des Verkäufers auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere aus Unmöglichkeit, Verzug, mangelhafter oder falscher Lieferung, Vertragsverletzung, Verletzung von Pflichten bei Vertragsverhandlungen und unerlaubter Handlung ist, soweit es dabei jeweils auf ein Verschulden ankommt, nach Maßgabe dieser Vorschrift eingeschränkt.

Der Verkäufer haftet nicht im Falle einfacher Fahrlässigkeit seiner Organe, gesetzlichen Vertreter, Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen soweit es sich nicht um eine Verletzung vertragswesentlicher Pflichten handelt. Vertragswesentlich sind die Verpflichtung zur rechtzeitigen Lieferung des von wesentlichen Mängeln freien Liefergegenstades, sowie Beratungs-, Schutz- und Obhutspflichten, die dem Besteller die vertragsgemäße Verwendung des Liefergegenstandes ermöglichen sollen oder den Schutz von Leib oder Leben von Personal des Bestellers oder den Schutz von dessen Eigentum vor erheblichen Schäden bezwecken.

Soweit der Verkäufer nach diesem Abschnitt dem Grunde nach auf Schadensersatz haftet ist die Haftung auf Schäden begrenzt, die der Verkäufer bei Vertragsschluss als mögliche Folge einer Vertragsverletzung vorausgesehen hat oder die er bei Anwendung verkehrsüblicher Sorgfalt hätte voraussehen müssen. Mittelbare Schäden und Folgeschäden, die Folge von Mängeln des Liefergegenstandens sind, sind außerdem nur ersatzfähig, soweit solche Schäden bei bestimmungsgemäßer Verwendung des Liefergegenstands typischerweise zu erwarten sind.

Im Falle einer Haftung für einfache Fahrlässigkeit ist die Ersatzpflicht des Verkäufers für Sachschäden und daraus resultierende weitere Vermögensschäden auf einen Betrag von € 50.000 je Schadensfall beschränkt, auch wenn es sich um eine Verletzung vertragswesentlicher Pflichten handelt.

Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten in gleichem Umfang zugunsten der Organe, gesetzlichen Vertreter, Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.

Soweit der Verkäufer technische Auskünfte gibt oder beratend tätig wird und diese Auskünfte oder Beratung nicht zu dem von ihm geschuldeten, vertraglich vereinbarten Leistungsumfang gehören, geschieht dies unendgeltich und unter Ausschluss jeglicher Haftung.

Die Einschränkungen dieses Abschnitts gelten nicht für die Haftung des Verkäufers wegen vorsätzlichen Verhaltens für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder nach dem Produkthaftungsgesetz.

§ 14 Datenschutz und Datensicherheit

Die von Ihnen im Rahmen der Bestellung eingegebenen persönlichen Daten wie Kreditkartennummer, Bankleitzahl, Bankkontonummer, Name und Adresse werden verschlüsselt und dadurch bei der Übertragung im Internet gegen den Zugriff von Unbefugten geschützt. TRI11 benutzt ein sicheres Übertragungsverfahren – die sogenannte „Secure Socket Layer“ (SSL)-Übertragung.

Mit der Aufgabe der Bestellung erklären Sie Ihr Einverständnis, dass TRI11 Ihre in der Bestellung enthaltenen persönlichen Daten speichert, verarbeitet und im Rahmen der Kundenbeziehung verwendet.

Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte der TRI11 Datenschutzerklärung.

§ 15 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Für Verträge mit Unternehmern wird vereinbart, dass Gerichtsstand für alle etwaigen Streitigkeiten aus der Geschäftsbeziehung zwischen dem Verkäufer und dem Besteller der Gerichtsstand Hamburg ist. Zwingende gesetzliche Bestimmungen über ausschließliche Gerichtsstände bleiben von dieser Regelung unberührt.

Dem gesamten Rechtsverhältnis zwischen Ihnen und TRI11 liegt deutsches Recht zugrunde. UN-Kaufrecht (CISG) findet keine Anwendung. Gerichtsstand ist Hamburg.

Copyright © TRI11 GmbH 2017